Über mich

Stationen

1965     Geboren in Mittelfranken
1982 - 1984   Ausbildung zum Sozialbeamten
1985 - 1987   Zivildienst im evangelischen Dekanat Pegnitz
1987 - 1995   Ämter für Versorgung und Familienförderung in Nürnberg,
München und Würzburg, Sozialgericht München,
Ministerium für Arbeit und Soziales München
1992   Eingliederungsstelle für bosnische Kriegsflüchtlinge
1993   Communauté de Taizé, Frankreich
1996   Noviziat im Augustinerorden, Eichsfeld/Niedersachsen
1997 - 2003   Leitung des Jugendhauses am Dicken Turm, Münnerstadt
2003 - 2010   Geschäftsführung des Studienseminars St. Augustin, Weiden
ab 2010   Augustinerkloster Würzburg mit dem Aufgabenfeld Menschenrechtsarbeit

 

Wofür ich stehe

Mein Menschenbild gründet auf den Grundlagen einer von Gott geprägten Vernunft, auf Freiheit, Kreativität und Solidarität unter allen Menschen. Das Postulat, dass alle Menschen frei und gleich an Würde und Rechten geboren und mit Vernunft und Gewissen ausgestattet sind, findet sich nach meinem Verständnis im christlichen Gebot der Nächstenliebe und in der Bergpredigt Jesu wieder. Konkret umgesetzt bedeutet dies, mich für die Verwirklichung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vom 10. Dezember 1948 einzusetzen, denn ich bin fest davon überzeugt, dass allen Menschen ein Recht auf ein Leben in Freiheit, Unversehrtheit, Verantwortung und Selbstständigkeit zusteht.