Rassismus

"Connecting the dots, Geschichte(n) von Unterdrückung und Widerstand" so heißt das jetzt freigeschalten eLearning Tool von glokal e.V.


Das Netzwerk hat zum Aufbau von Strukturen zur Schaffung einer unabhängigen Beratungsstelle für Menschen, die von Rassismus und Diskriminierung betroffen sind eine Broschüre veröffentlicht. Der Augustinerkonvent St. Augustin in Würzburg ist Mitglied im Netzwerk Rassismus- und Diskriminierungsfreies Bayern.


Glokal e.V. hat eine neue e-Publikation mit dem Titel „Die Spitze des Eisbergs: Spendenwerbung der internationalen Hilfsorganisationen – Kritik und Alternativen“ veröffentlicht. Dieseds Publikation erschien im Rahmen des Projekts (De-)koloniale Bilderwelten. Ausgangspunkt ist die entwicklungspolitische Spendenwerbung: Durch ihre Platzierung im öffentlichen Raum und in den Medien prägt dieses das Bewusstsein der vielen Betrachter_innen, die täglich an diesen Bildern vorbeigehen. (Quelle: www.glokal.org)


Jederzeit

Sie sind Opfer von Diskriminierung oder Rassismus in Würzburg geworden. Der Ombudsrat hilft Ihnen mit Beratung, Gespräche und Vermittlung von Hilfsangeboten. (Quelle: Würzburger Bündnis für Zivilcourage)


Interview zum Thema Rassismus mit Prof. Dr. Paul Mecheril (Quelle: Youtube)


Amnesty International hat im November 2016 eine Broschüre zum Thema Alltagsrassismus unter dem Titel "Wir nehmen Rassismus persönlich" veröffentlicht, die sich an jeden wendet und dazu aufruft, entschieden gegen Rassismus vorzugehen. Sie ist Ergebnis eines intensiven Austausches mit Selbstorganisationen von Menschen mit Rassismuserfahrungen sowie mit Expertinnen und Experten für Antidiskriminierung. Neben den Texten von Amnesty International (gelb unterlegt) führen Gastbeiträge (weiß unterlegt) aus unterschiedlichen Perspektiven in das Thema ein. Die Zusammenstellung unterschiedlicher Texte und Perspektiven ist als Leseheft und Nachschlagemöglichkeit gedacht sowie zum Einsatz in der politischen und kulturellen Bildungsarbeit. (Quelle: www.amnesty.de)


Laut Amnesty International erlebt Deutschland aktuell eine drastische Zunahme rassistischer Gewalt. "Das muss ein Ende haben!" fordert die Menschenrechtsorganisation. Denn jede rassistische Tat ist ein Angriff auf den Kern der Menschenrechte: die Gleichheit aller Menschen. Alle Menschen müssen sich in Deutschland sicher fühlen können – egal woher sie kommen, welcher Religion sie angehören oder wie sie aussehen. Zum Bericht "Leben in Unsicherheit - Wie Deutschlandland die Opfer rassistischer Gewalt im Stich lässt". (Quelle: wwww.amnesty-gegen-rassismus.de)


Daniel Gyamerah, Vorstand von "Each one teach one (EOTO) e.V., über Rassismus im deutschen Bildungssystem (Quelle: Youtube)


Das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz hat eine Grundsatzentscheidung des OVG Rheinland-Pfalz gegen diskriminierende Polizeikontrollen anhand der Hautfarbe getroffen. (Quelle: www.anwaltskanzlei-adam.de)


Im Oktober 2015 haben sie die Mitglieder des Forums gegen Rassismus in einer Grundsatzerklärung auf allgemeine Prinzipien der Rassismusbekämpfung verständigt. Das Forum gegen Rassismus ist eine Diskussionsplattform auf der sich Nichtregierungsorganisationen und die Bundesregierung zu Fragen der Auseinandersetzung mit Rassismus austauschen und gegenseitig informieren. (Quelle: Bundesministerium des Innern)


April 2015

Das Deutsche Institut für Menschenrechte hat einen Parallelbericht an den UN-Ausschuss zur Beseitigung rassistischer Diskriminierung vorgelegt. Mit dem Bericht stellt das Institut dem CERD-Ausschuss Informationen zu einigen, aus Sicht des Intituts prioritären Aspekten des menschenrechtlichen Schutzes vor Rassismus in Deutschland, zur Verfügung und geht auf neuere Entwicklungen nach Abgabe des Staatenberichts ein. (Quelle: Deutsches Institut für Menschenrechte, Zimmerstr. 26/27, 10969 Berlin)


Die Antidiskriminierungssstelle des Bundes hat eine sehr interessante Studie über Bevölkerungseinstellungen gegen Sinti und Roma veröffentlicht.(Quelle: antidiskriminierungsstelle.de)


Die Europäische Kommission gegen Rassismus und Intoleranz (ECRI) wurde vom Eurparat ins Leben gerufen. Aufgabe des unabhängigen Gremiums ist es, die Situation der Mitgliedsstaaten in Sachen Rassismus und Diskriminierung zu beobachten und zu überwachen. Nun hat ECRI einen neuen Bericht über Deutschland veröffentlicht, der hier zu finden ist. (Quelle: www.antidiskriminierungsstelle.de)


Vortrag von Markt Terkessidis zu der Frage, ob Rassismus zu Deutschland gehört und wenn ja, warum. Einführungsreferat zu einer Podiumsdiskussion am 19.12.2012 im Jüdischen Museum, Berlin. (Quelle: Youtube)